So gehen die Gauchos

Daniel von Walther

Fünf Stunden hinterher steht ein Gaucho auf
Morgentoilette muss, rasieren fällt aus
Etwas Brot zwischen restliche Zähne
Dann schleicht er hinaus in grauen Nebel

Dort melkt er die Finger sich steif
Flickt in Zäunen neue Löcher
Füllt Wasser in Wannen aus Rost
Nebenbei hilft er noch kalben

Später ist einige Zeit vergangen
Er lehnt sich an einen Baum heran
Denkt wieder an den Abend
Es fehlte nicht viel, war knapp
So gehen die Gauchos in den Tag

Währenddessen werktags anderswo
Tausend eine bunte Straße bewohnen
Dort schunkeln und singen und springen sie
als die fleischgewordene Wirtschaftskraft
es vom Fußballspielen nach Hause schafft